In den letzten Stunden vor dem mündlichen Abitur erhielten die Schülerinnen und Schüler den Auftrag, den Chemie-Hörsaal neu zu gestalten.

Im Rahmen dieses Miniprojektes bauten die Schüler Johann Ewaldsen, Niels Friedrichsen, Nils Herber und Stefan Redlefsen (alle TG 2021) mit viel Einsatz das Modell einer Windkraftanlage.

Dabei nutzten sie alle nötigen und möglichen Ressourcen der Schule.

So entstammen die Rotoren dem 3-D-Drucker, der Korpus wurde im metallverarbeitenden Bereich geschweißt. Im E-Technikbereich ist der Motor für die Rotoren vorbereitet worden und in der Metallwerkstatt installiert. In der Farbtechnik bekam die Anlage den passenden Anstrich.

Mit ihrer Begeisterungsfähigkeit fanden die Schüler Unterstützung bei den Fachlehrern Herrn Thomsen, Herrn Lauritzen, Herrn Herber und Herrn Teschke.

Die Schülergruppe fand sich nicht nur während der Unterrichtszeit ein. Auch nachmittags, während der Vorbereitungszeit für das mündliche Abitur und auch noch direkt nach der mündlichen Prüfung und vor der Entlassfeier wurde das weiße Hemd gegen Arbeitskluft ausgetauscht.

In frischer Farbe, mit drehenden Rotoren konnte das Modell zur Abitur Entlassfeier in der Stadthalle präsentiert werden.

Ein besonders schönes Beispiel für die Möglichkeiten an einer Beruflichen Schule, wenn Ideen, Begeisterung, Fachlichkeit, Problemlösungsstrategien und ein freundlicher Umgangston aufeinandertreffen.

Das Modell findet seinen Platz im Chemie-Hörsaal.

Vielen Dank an die Gruppe!

OL

Von links oben: Abteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums Ose Lange, Nils Herber, Stefan Redlefsen, Schulleiter Finn Brandt, Kreispräsident Frank Zahel, Bürgermeister der Stadt Niebüll Thomas Uerschels

Von links unten: Niels Friedrichsen, Johann Ewaldsen